FANDOM


Galatea.jpg
Galatea war die Nummer 3 zu Clares Zeit. Galatea war bekannt unter dem Namen "Galatea mit dem Göttlichen Auge", (Shingan no Garatea, 神眼のガラテア). Diesen Namen erhielt sie aufgrund ihrer einmaligen Gabe das Yoki selbst aus großen Distanzen zu lesen und dieses auch bis zu einem bestimmten Grad zu kontrollieren.

NamensherkunftBearbeiten

"Galatea ist die Übersetzung des Japanischen "Garatea" (ガラテア).

In der griechischen Mythologie ist Galatea die Milchgöttin. Der Name "Galatea" bedeutet "die Milchweiße".

AussehenBearbeiten

Galatea hat hüftlanges, hellblondes Haar. Galatea trägt wie jede andere Claymore auch die Standarduniform und besitzt wie jede andere Claymore auch silberne Augen. Sie ist die größte bekannte weibliche Kriegerin und so überragt sie mit ihren 1m 85 cm nicht nur Kameradinnen, sondern auch viele Menschen. Obwohl das Alter einer Claymore unbekannt ist, wirkt Galatea, im Vergleich zu Dietrich zum Beispiel, um einiges reifer.

  • Größe : 1m 85cm

Als Schwester Latea ist Galatea unverändert, bis auf die Tatsache, dass ihre Augen völlig weiß sind und Narben ihre Augen überziehen, da sie sich freiwillig das Augenlicht nahm, um ungestört unter Menschen leben zu können.


CharakterBearbeiten

Galatea ist würdevoll und anmutig. Sie besitzt eine arrogante und eitle Persönlichkeit, entsprechend ihres hohen Ranges innerhalb der Organisation. Sie ist sehr stolz, sowohl auf ihr Aussehen, als auch auf ihre Fähigkeiten. Ihr Narzissmus hat den Nachteil, dass Galatea nur ungern ihr Yoki freisetzt, weil dies ihr Gesicht verzerrt. Galatea ist leicht genervt, nachdem Clare mit der Windschneide eine ihrer Haarsträhnen abtrennt. Sie ist oftmals auch sarkastisch, besonders im Kampf gegen Dauf zeigt Galatea neben ihrer eitlen Persönlichkeit auch ihre sarkastische Seite.

Sieben Jahre später ist Galatea Nonne in der heiligen Stadt Rabona. Zu dieser Zeit zeigt sich Galatea von ihrer sanften Seite. Die Kinder sehen Galatea als Mutter. Gleichzeitig fühlt sich Galatea dazu verpflichtet Rabona zu beschützen. Im Laufe der Zeit scheint Galatea an Überherblichkeit zu verlieren. Galatea gibt gegenüber Agatha zu, dass sie selbst Nächstenliebe für eine schlechte Angewohnheit hielt, ihre Meinung sich seit Rabona aber geändert hat.

Unter den Deserteurinnen von Clares Generation, ist Galatea die reifste und erfahrenste. Ihre Fähigkeit das Yoki zu lesen erlaubt es ihr die Emotionen zu deuten.

FähigkeitenBearbeiten

Yoki Lesen aus großer DistanzBearbeiten

Galatea kann das Yoki noch aus großen Distanzen genau erfassen und deuten, das heißt sie ist in der Lage aus Distanzen zu lesen, bei denen andere Claymores nicht mehr in der Lage sind Yoki überhaupt zu erfassen. Mit dieser Fähigkeit kann Galatea auch die Emotionen deuten. Nachdem Galatea sich selbst das Augenlicht nahm, ist ihre Fähigkeit seitdem noch größer. Sie ist sogar in der Lage gelöschtes Yoki zu erfassen, sei es einfach nur unterdrückt oder durch Yoki löschende Pillen verborgen.

Yoki ManipulationBearbeiten

Galatea kann das Yoki ihrer Gegner bis zu einem bestimmten Grad manipulieren. Indem sie sich mit dem Yoki ihres Gegners in Einklang bringt, kann sie die Angriffe umleiten und ihre Bewegungen ändern. Diese Technik ist auch nur dann effektiv, wenn der Gegner unachtsam ist. Riful nach hat die Technik keine Wirkung, sobald der Gegner voll konzentriert ist.

Bewertung der Organisation Bearbeiten

Aus dem Claymore Data Book 2

  • Yoki: A
  • Beweglichkeit: B
  • Kraft: B+
  • Geist: A
  • Auffassung: A+
  • Führungsqualität: B

BiographieBearbeiten

Über Galateas früheres Leben ist nichts bekannt.

Arbeit als ClaymoreBearbeiten

Galatea erscheint zum ersten Mal gemeinsam mit ihrem Auftraggeber Ermita. Aus sicherer Entfernung observiert sie die Erwachtenjagd von Miria, Clare, Helen und Deneve. Sie deutet ihre Emotionen, den Verlauf des Kampfes und Deneves nicht ungefährliche Methode ihre Wunden zu heilen. Als sie weiterziehen befiehlt ihr Ermita sich das Yoki der vier Kriegerinnen zu merken, sollten sie in Zukunft aufeinander treffen.

Nachdem Clare für längere Zeit spurlos verschwindet, wird Galatea losgeschickt, um diese zu finden und sie zur Organisation zurückzubringen. Sie findet Clare in einer verlassenen Ruine in den Fängen von Dauf. Sie manipuliert Daufs Yoki, sodass dieser Clare fallen lässt. Sie fängt Clare auf und versucht die Ruine wieder zu verlassen, doch Dauf versperrt den Ausgang. Galatea legt Clare ab, um Dauf gezwungenermaßen zu bekämpfen.

Zunächst ist Galatea im Vorteil und schafft es sogar Dauf zu verletzten. Riful gesellt sich zu ihnen und gibt Dauf Ratschläge, um Galatea endlich treffen zu können. Galatea entgeht nur knapp einen erneuten Angriff. Das Blatt wendet sich und Dauf hat nun die Oberhand. Unterdessen bittet Galatea Clare darum Jean hinzu zu holen.

Gemeinsam mit Jean schaffen es Galatea und Clare Dauf zu besiegen. Allerdings funkt Riful dazwischen, ehe Jean Dauf enthaupten kann. Riful und Dauf verschwinden anschließend.

Galatea möchte nun ihre eigentliche Mission fortführen und Clare zurückbringen, doch Jean stellt sich gegen Galatea. Galatea zieht sich zurück, um einen Konflikt zu vermeiden. Später berichtet Galatea der Organisation, dass die Mission ein Fehlschlag war, doch sie weiß bereits die Wahrheit. Galatea wird zwar nicht exekutiert, doch die Organisation schickt sie los, um eine Vielzahl "unangenehmer" Aufträge zu erfüllen.

Während im Norden immer noch Claymores gegen Erwachte kämpfen, erscheint Galatea persönlich im Hauptquartier und äußert dort offen ihre Unzufriedenheit darüber, dass die Organisation die Claymores nur als Bauernopfer sieht, die ihnen lediglich etwas Zeit verschaffen sollten. Galatea wird erneut von der Organsation geschockt, als Rubel ihr erzählt, wie Alicia und Beth funktionieren. Diese Offenbarung scheint Galatea so geschockt zu haben, dass sie desertierte und sich in Rabona niederließ.

Sieben Jahre SpäterBearbeiten

Galatea findet Unterkunft in der Heiligen Stadt Rabona, in der Claymores verboten waren. Um dort leben zu können nahm sie sich das Augenlicht. Fortan lebt sie unter dem falschen Namen "Schwester Latea". Die Weisen der Stadt sehen in Galatea eine Mutter.

Während ihres Aufenthaltes in Rabona, spürt sie die Präsenz einer Erwachten, welche sich später als die ehemalige Nummer 2, Agatha, herausstellt. Sie setzt ihr Yoki frei, in der Hoffnung Kriegerinnen in die Stadt zu locken, die Agathas Präsenz ebanfalls spüren würden. Als Dietrich das Yoki von Galatea erfasst, werden sofort Clarice und Miata in die Heilige Stadt geschickt.

Der Angriff auf Galatea seitens Miata und Clarice wird von Agatha unterbrochen. Während Galatea versucht Miatas Angriffe zu parieren, versucht sie gleichzeitig auch gegen Agatha zu bestehen. Beide werden von Agatha verwundet. Galatea verliert einen Arm und wird an die Wand gepfählt. Im letzen Moment erscheinen die sieben Deserteurinnen, Clare, Miria, Helen, Deneve, Tabatha, Yuma und Cynthia. Sie besiegen Agatha mit Leichtigkeit. Verzweifelt nimmt Agatha Galatea als Geisel, doch wird schnell von Clares Windschneide getötet. Nach dem Kampf bittet Miria Pater Vincent Galatea, Miata und Clarice eine Unterkunft in Rabona zu gewähren.

Einige Zeit später, wird Galatea Zeuge, wie Miria Tabatha verwundet, um diese darn zu hindern ihr zu folgen. Galatea versucht nicht Miria aufzuhalten, sondern lässt sie gehen. Nachdem Tabatha von Galatea erfährt, weshalb Miria diese verwundet hatte, erklärt sie, dass sie Miria mit Sicherheit gefolgt wäre. Daraufhin erklärt Galatea, dass Miria die einzige in der Gruppe ist, die, wenn notwendig, Menschen töten würde, um die Organisation zu zerschlagen.

Eines Tages wird Rabona von mehreren Yoma und Erwachten attackiert. Galatea verteidigt Rabona gemeinsam mit Miata, Clarice und Tabatha. Auch die Soldaten, geführt von Cid und Galk, unterstützen die Claymores bei der Verteidigung. Während sich die Soldaten, Clarice und Miata hauptsächlich um die Yoma kümmern, bekämpfen Tabatha und Galatea die Erwachten. Einige Zeit später erreichen auch Helen, Deneve, Cynthia, Yuma und Dietrich die Stadt. Mit der zusätzlichen Unterstützung wird Rabona gerettet.

Anschließend erklärt Galatea, dass der Angriff der Erwachten nur eines bedeuten konnte: Miria hatte versagt und dies war die Vergeltung der Organisation. Weiter erklärt sie, dass es sehr unwahrscheinlich sei, dass Miria noch am Leben ist.
Galateahelen.png

Helen führt Galatea zu "Clare"

Später führt Helen Galatea zu dem Kokon, damit diese herausfindet, um was es sich genau handelt. Galatea lügt und behauptet, dass es zwar ein Yoki besitzt und lebt, sie aber nicht mehr sagen könne. Es stellt sich später heraus, dass Galatea sehr wohl wusste, dass Clare und Priscilla in diesem Kokon sind und etwas, was Priscilla daran hindert sich zu bewegen.

Sie beobachtet, wie die Deserteurinnen und Dietrich sich auf dem Weg zur Organisation machen. Sie entscheidet sich in Rabona zu bleiben, um die Stadt gemeinsam mit Clarice und Miata zu beschützen.

BeziehungenBearbeiten

ErmitaBearbeiten

Ermita ist Galateas Auftraggeber und erteilt ihr für gewöhnlich nur Aufträge, bei denen sie ihre unglaublichen Fähigkeiten benötigt. Galatea behandelt ihn mit nur wenig Respekt und geht sogar so weit, seine Motive in Frage zu stellen. Im Manga bezeichnet sie ihn als "verschlagenen Fuchs".

ClareBearbeiten

Zunächst geht Galatea lediglich ihrer Mission nach, sodass sie nicht viel von Clare hählt, doch im Laufe des Kampfes gegen Dauf ändert sich Galateas Haltung gegenüber Clare stark. Galatea ist überrascht über Clares Fähigkeit absichtlich die Grenze zu überschreiten, um so an Kraft und Geschwindigkeit zu gewinnen. Sieben Jahre später treffen sie erneut aufeinander und begrüßen einander wie alte Freunde.

DietrichBearbeiten

Es wird angedeutet, dass Dietrich hartnäckig Galatea verfolgte, als diese desertierte. Galatea gibt zu, dass Dietrich ein Problem für sie war.

TriviaBearbeiten

  • Galateas japanische Synchronsprecherin ist Ai Orikasa, ihre deutsche Synchronsprecherin ist Katharina Koschny
  • Galateas Charactersong heißt "Hangyaku", was "Rebellion" bedeutet
  • Alicia und Beth ausgenommen ist Galatea die stärkste Kriegerin von Clares Generation, aufgrund ihrer Kraft, ihres Yokis und der Willenskraft das Yoki zu kontrollieren

ZitateBearbeiten

"Er mag ihr "Vater" sein, doch er ist immer noch ein verschlagener Fuchs."

-Szene 030 "Die Schlächter VI"


"Du bist wahrlich ein Kind von Ungemach."

-Szene 046 "Der tiefe Schlund des Fegefeuers I"


"Nummer 47, ich wurde von der Organisation beauftragt, dich zurückzubringen. Egal ob tot oder lebendig."

-Szene 049 "Der tiefe Schlund des Fegefeuers IV"


"Ganz abgesehen davon, dass ein Gegner solchen Kalibers eure Körper buchstäblich in tausend Stücke gerissen haben muss. Sagen wir, ich hatte einfach nicht die Lust, nach euren Einzelteilen zu suchen."

-Szene 049 "Der tiefe Schlund des Fegefeuers IV"


"Es waren nur wenige Jahre, doch die Zeit, die ich als gewöhnlicher Mensch verbringen durfte, bedeutet mir mehr als alles andere auf der Welt."

-Szene 074 "Der kindliche Dolch II"


"Seit dem Tag, an dem ich mir selbst mein Augenlicht nahm... ist mein Yoki-Gespür größer als je zuvor!"

-Szene 074 "Der kindliche Dolch II"


"Du bist gewillt, dich selbst in die Hölle zu verdammen, Miria ?"

-Szene 106 "Erinnerungen an ein Phantom I"

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki